Donnerstag, 18. Dezember 2014

Was machen eigentlich Handwerker im Winter?



Was machen eigentlich Handwerker im Winter?

Falls Sie sich das auch schon gefragt haben, lesen Sie bitte weiter!


Während es für die meisten Berufsgruppen kaum eine Rolle spielt, in welcher Jahreszeit sie ihrer Tätigkeit nachgehen, sieht das für einige Handwerksberufe ganz anders aus: Zwangspause, Kurzarbeit oder arbeiten unter erschwerten Bedingungen, gehört in den Wintermonaten oft zum Alltag der Maurer, Maler und
Dachdecker. 




vorher 



  Auch unser Team schränkt    während der kalten, nassen Jahreszeit die Arbeiten im Aussenbereich teilweise ein und ist nun vorwiegend mit Innenarbeiten beschäftigt. Renovieren und Tapezieren stehen jetzt einerseits auf der Tagesordnung, anderseits geht es aber auch in unserer Werkstatt derzeit lebhaft zu und her: Hunderten Fensterläden gilt es, ihren alten Glanz zurückzugeben. So wird geschliffen, gespachtelt und gespritzt und fast das ganze Team ist derzeit an unserem Stützpunkt in Zollikon anzutreffen. Es ist natürlich für uns im Büro schön, die Kollegen zu sehen, sind sie doch meistens auf verschiedenen Baustellen unterwegs.


nachher 

Die Wintermonate sind eine gute Zeit, um Ihr Zuhause oder ihre Geschäftsräume zu renovieren. Kennen Sie zum Beispiel unseren Ferienservice schon? Ist das nicht eine schöne Vorstellung: Sie verreisen in die Skiferien und kommen zurück in frische renovierte Räume!
Natürlich dürfen Sie auch auf unser Team zählen, wenn sie daheimbleiben. Wir vermeiden so weit wie möglich Schmutz und Geruchsbelästigung und sorgen dafür, dass es keinen unnötigen Stress gibt. Während im Frühjahr die Renovationen wieder Hochkonjunktur haben, sind im Winter oft kurzfristig Termine zu bekommen. 

Viele sind im Winter renovierungsmüde und haben Vorurteile, welche sich aus früheren Zeiten bis heute hartnäckig halten: So heisst es allgemein, dass man Malerarbeiten nicht in der kalten, feuchten Jahreszeit ausführen sollte und besser bis zum Frühjahr wartet. Vergessen Sie das! Gerne beweisen wir Ihnen, dass der Winter ideal ist, um Renovationsarbeiten im Innenbereich in Angriff zu nehmen. Eventuell brauchen Tapeten und Farben etwas länger zum Trocknen, jedoch wird durch die ohnehin eingestellte Heizung in Verbindung mit entsprechender Lüftung eine gleichmässige Trocknung erreicht, meist sogar besser, als dies im Sommer möglich ist. 

Auch Baustellen ruhen im Gegensatz zu früher im Winter nicht grundsätzlich. Solange die Temperaturen nicht unter 5 Grad sinken, braucht es nur wenige Vorkehrungen, um den Baubetrieb aufrecht halten zu können. Bei tieferen Temperaturen beginnen die eigentlichen Schwierigkeiten. Zwischen plus 5 und minus 5 Grad müssen technische Zusatzmittel wie Frostschutz oder eine spezielle Heizung für das Mauerwerk zum Einsatz kommen, was natürlich mit entsprechend höheren Kosten verbunden ist. Zum besseren Verständnis: Die meisten Baustoffe basieren auf Wasserbasis. So enthalten beispielsweise Gips, Mörtel oder Beton zum Teil hohe Wasserzusätze. Bei Temperaturen unter minus 5 Grad ist ein Gefrieren kaum noch zu verhindern, weshalb dann der Bau tatsächlich ruhen müsste. 


Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie eine Renovation oder einen Bau planen, und lassen Sie sich unverbindlich beraten! Wir freuen uns auf Ihren Anruf auf 044 391 79 25 oder schicken Sie uns ein Mail an swisstotal_buero@hotmail.ch

Bildquelle: Swissbau TU
Text: S.I.

Keine Kommentare:

Kommentar posten