Dienstag, 21. Oktober 2014

Vorteile und Verwendung der verschiedenen Natursteinböden

Natursteinböden


Robust, pflegeleicht, widerstandsfähig: Das sind die hauptsächlichen Eigenschaften, welche Natursteinböden auszeichnen. Naturstein gibt jedem Wohn- oder Arbeitsraum ein ganz besonderes Ambiente und beeinflusst das Raumklima positiv. Bei der Auswahl des Steines spielen neben dem persönlichen Geschmack natürlich auch die Eigenschaften der jeweiligen Steinart eine Rolle. Gerne gehen wir im Folgenden näher auf die geläufigsten Steinarten ein und erklären Ihnen die Unterschiede. Wenn Sie unschlüssig sind, welche als Bodenbelag, aber auch für Arbeitsflächen oder Dekorationen für Sie infrage kommen, beraten wir Sie gerne. 



  • Sandstein – der Wetterfeste

Der grosse Quarzanteil und die sehr hohe Dichte machen den Sandstein äusserst belastbar und wetterfest, weshalb er vor allem im Outdoorbereich zum Einsatz kommt. Als rauer, grobkörniger Stein ist er selbst bei Nässe rutschfest. Deshalb eignet er sich vor allem im Aussenbereich auf der Terrasse und rund um den Pool. Sandstein wirkt edel und erhält durch die Eisenverbindungen spannende Farbverläufe. Unterschiedliche Eigenschaften des Eisens beeinflussen jene des Sandsteins: Rotes Eisen hat die beste Wetterbeständigkeit. Blaugraues verfärbt sich bei ständiger Nässe, es kann gelblich oder gelb-braun werden. Sandstein eignet sich nicht nur für Fliesen und Platten, sondern auch für Dekorationen wie Figuren oder Brunnen und natürlich für Mauern.


  • Marmor – der Edle

Marmor gilt seit Tausenden von Jahren als einer der beliebtesten Steine. Viele antike Säulen und Statuen wurden aus Marmor geschaffen. Bis heute gilt Marmor als zeitlos und erlesen und wird gerne im Wohn- wie Aussenbereich eingesetzt. Er eignet sich hervorragend für Wandverkleidungen und Steinböden. Badzimmer wirken luxuriös und Arbeitsplatten in der Küche sehen nicht nur edel aus, sondern sind zudem sehr robust. Hier ist es allerdings wichtig, den Marmor zu versiegeln, da er im Rohzustand säureempfindlich ist.
Dank seiner Rutschfestigkeit ist Marmor speziell für Treppen und Böden bestens geeignet. Im Aussenbereich kommt er als Umrandung vom Pool oder als Bodenbelag auf der Terrasse zum Einsatz.




  • Schiefer – der Vielseitige

Wurde Schiefer früher vor allem für Hausfassaden und Dächer verwendet, kommt der elegant wirkende, strapazierfähige Stein heute immer mehr im Innenbereich zum Einsatz. Fachmännisch versiegelt ist Schiefer hygienisch und pflegeleicht. Eigenschaften, welche ihn ideal für Bad und Küche machen. Schiefer bietet viel Gestaltungsspielraum und lässt sich gut mit anderen Natursteinen kombinieren. Seine Fähigkeit, Wärme zu speichern, war bereits den alten Römern bekannt. Schon damals nutzte man ihn für Fussböden. Schiefer leitet Wärme 20x besser als Holz! Er eignet sich vorzüglich für Fussbodenheizungen. Einige Schieferarten sind aber auch frostbeständig und ideal für den Aussenbereich.

  • Granit – der Exklusive

Wer meint, Granit sei ein langweiliger grauer Stein, der irrt: Grossplatten aus Granit können wahre Kunstwerke der Natur sein. Jede ist ein Tausende Jahre altes faszinierendes Unikat mit von der Natur gezeichneten Mustern in unterschiedlichsten Farben. Diese reichen von Weisstönen, über Beige und Braun, bis zu sanftem Hellgrau. Zudem gehört Granit aufgrund seiner Härte zu den strapazierfähigsten Materialen überhaupt. Pflegeleicht, robust und langlebig sind Granitplatten nicht nur als Arbeitsplatten perfekt, sondern eignen sich hervorragend als Bodenbelag. Sie sind prädestiniert für die individuelle Innenraumgestaltung und kommen ebenso im Aussenbereich für Treppen, Terrassenböden und Schwimmbadumrandung zum Einsatz.

  • Quarzit – der Hochwertige

Quarzit ist ein sehr hochwertiger, äusserst widerstandsfähiger und unempfindlicher Naturstein. Deshalb bietet er sich hervorragend für Böden im Aussenbereich an. Dank seines Erscheinungsbildes wird er aber auch gern für die Wohnraumgestaltung genutzt. Die Farbgebung zeigt sich intensiv und harmonisch mit metallischem Schimmer. Sie kommt besonders durch die Oberflächenveredelung zur Geltung. Ein Quarzitboden ist ideal, wenn Kinder im Haus spielen und möglicherweise auch Haustiere gehalten werden. Er ist resistent gegen Flecken, nutzt sich nicht ab und ist einfach zu reinigen.


Foto Quelle pixabay.com
Text S.I.

Keine Kommentare:

Kommentar posten