Montag, 20. Oktober 2014

Maler- und Tapezierarbeiten

Tapeten gestern und heute

Tapeten gab es bereits in der Renaissance. Jede folgende Epoche hatte ihre Farben und Muster. Der Mode der Zeit angepasst, liessen sich beispielweise im Biedermeier die typischen verspielten kleinen Muster mit Naturmotiven finden oder zeigten sich im Art déco abstrakte, geometrische Formen. Später, ca. 1920, verzichtete man auf überflüssiges Schmuckwerk und bevorzugte einfache Muster und Strukturen. In den letzten Jahrzehnten verlor die Tapete an Bedeutung, sie kam vor allem einfarbig daher oder wurde gleich ganz weggelassen. Die nackten Wände wurden gestrichen. 



Heute erlebt die Tapete ein Comeback. Sie ist keinem Modediktat mehr unterworfen und steht in unzähligen Varianten zur Verfügung. Ob ein ganzer Raum oder nur eine einzelne Wand tapeziert werden soll: Kaum eine Farbe oder ein Muster ist nicht als Tapete erhältlich, sodass der Wandschmuck perfekt auf den Einrichtungsstil und die Vorlieben der Bewohner abgestimmt werden kann. Hier zeigt sich ein in allen Lebensbereichen zu beobachtender Trend: weg vom „Einheitsbrei“ und hin zu mehr Individualismus. Erlaubt ist, was gefällt.



Bestand der Wandschmuck früher aus Papier und in gut betuchten Häusern auch mal aus Stoff, so kommen heute weit mehr Materialien in Frage, um eine Wand oder einen ganzen Raum zu tapezieren, dazu gehören:

- Papier
- Kunststoff
- Vlies (Glasvlies)
- Textilien
- Naturwerkstoffe (Jute, Rupfen, Stramin).

Besondere Wirkungen erzielen ausserdem Profiltapeten, Fototapeten sowie solche mit Perldekor oder Metall-Effekt.

Tapete ist nicht gleich Tapete ...

... deshalb aufgepasst! Nicht jede Farbe und nicht jedes Muster werten einen Raum tatsächlich auf. Die tolle Tapete, die anderswo gesehen wurde und nun unbedingt das eigene Wohnzimmer schmücken soll, kann hier eine gänzlich andere Wirkung zeigen. Womöglich wirkt sie erdrückend oder nervig und muss schlimmstenfalls schon bald ersetzt werden. Dann gehen Zeit, Geld und eine Menge Freude verloren. Doch soweit muss es nicht kommen, wenn sie die räumliche Gestaltung in die Hände eines Fachmannes oder einer Fachfrau legen. Wir, das Team der Swissbau Totalunternehmung, haben nicht nur die Ausbildung und Erfahrungen, sondern üben unseren Beruf mit Leidenschaft aus. Das befähigt uns, für Ihre Wünsche und Wohnträume die passenden Tapeten zusammenzustellen und Sie umfassend zu beraten.


Selber tapezieren oder besser den Fachmann beauftragen?

Da viele Tapeten recht günstig im Baumarkt zu haben sind, fühlt sich so mancher Heimwerker motiviert, die Verschönerung seiner Wände selbst in Angriff zu nehmen. Bei Tapeten mit einfachen Mustern und Strukturen kann dies bei entsprechender Übung und mit etwas Talent durchaus gelingen.



Schwierigere Gegebenheiten, wie das Tapezieren einer Decke oder Schrägen, erfordern jedoch Können und Geschick. Nichts ist ärgerlicher, als viel Zeit und Energie in eine Renovationsarbeit zu stecken und letztendlich mit dem Ergebnis nicht zufrieden zu sein. Wer aus Kostengründen in Betracht zieht, selber zu tapezieren, sollte neben dem Zeitaufwand auch bedenken, dass es nicht nur die Tapeten, sondern auch die entsprechende Ausrüstung an Werkzeugen etc. braucht. Um die Arbeiten mit gutem Ergebnis ausführen zu können, ist eine qualitativ hochwertige Malerausrüstung unverzichtbar. Ein Malergeschäft bringt sämtliches Material und Werkzeug mit, deckt Ihre Möbel ab, schützt die Böden und erledigt alle Arbeiten perfekt und mit Garantie. Sie haben während der Arbeiten nichts weiter zu tun, als sich auf frische und veränderte Räume und dem damit verbundenem Lebensgefühl zu freuen.




Wo keine Tapeten an die Wände kommen, bieten sich diverse Methoden an, den Räumen neuen Glanz zu verleihen:

Natürlich müssen auch Wände ohne Tapete nicht langweilig aussehen. Vielfältige Techniken eignen sich für die Innenraumgestaltung und lassen Ihr Zuhause in neuem Glanze strahlen. Mittels Lasur können nicht nur farbliche Akzente gesetzt, sondern auch eine spezielle Wirkung erzielt werden. Mit Spachtel- und Lasurtechnik wird eine natürliche Wirkung erreicht. Dabei lassen sich Metalleffekte ebenso gestalten, wie Nachbildungen von Sandstein, Marmor und anderen.





Die Lasurtechnik eignet sich für die kreative Wandgestaltung und bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten und ein garantiert einzigartiges Ergebnis. Es ist für jeden Maler eine Herausforderung und Freude, Schicht für Schicht wunderschöne Effekte zu schaffen.

Soll der Raum harmonisch oder eher lebhaft erscheinen, ist ein rustikales oder modernes Ambiente gewünscht? Alles kein Problem für unsere kreative Malerabteilung. Sprechen Sie mit uns!
Telefon 044 391 79 25


Bildquelle: http://pixabay.com/ und swisstotal.ch
Text: S.I.


www.swisstotal.ch

Keine Kommentare:

Kommentar posten